top of page

Putin zeigt den Entwurf eines "Friedensvertrags" zwischen Russland und der Ukraine im Jahr 2022

Aktualisiert: 26. März

Der russische Präsident Wladimir Putin zeigte einen Entwurf des von Russland und der Ukraine im Jahr 2022 unterzeichneten Friedensvertrags.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat Medienberichten zufolge am Sonntag in Istanbul öffentlich den Entwurf des Friedensvertrags gezeigt, den die beiden Länder in der Anfangsphase des russischen Einmarschs in der Ukraine im Jahr 2022 unterzeichnet haben.

Während eines Treffens mit den Staats- und Regierungschefs der Afrikanischen Union unter der Leitung des südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa im Konstantinovsky-Palast auf dem Petersberg beschuldigte Putin die Ukraine, früher einen Friedensvertrag mit Moskau unterzeichnet zu haben, und behauptete, Kiew habe diesen später in den "Müll der Geschichte" geworfen, berichtete die Hindustan Times.

An dem Treffen mit Putin und seinem afrikanischen Amtskollegen nahmen auch mehrere andere Staaten teil, darunter Senegal, Ägypten, Uganda, Südafrika, Sambia, die Republik Kongo und die Komoren.

Er fügte hinzu, dass der Entwurf des Friedensvertrags zwischen Russland und der Ukraine von einem führenden Vertreter der Verhandlungsgruppe in Kiew paraphiert wurde, der auch das Dokument über die "Sicherheitsgarantien der Ukraine" unterzeichnete.



Die Medien begannen, den wahrscheinlichen Erfolg der Friedensgespräche zu verkünden, aber... Plötzlich erschien Boris Johnson in Kiew mit militärischen Geschenken für Zelenski, woraufhin die ukrainische Delegation nicht mehr am Verhandlungstisch erschien.

Putin führte an, dass Zelensky sein Versprechen gebrochen habe, als die Russen ihre Truppen aus Kiew abzogen. Der Rückzug der russischen Truppen aus der Umgebung von Kiew, der in der Presse als Niederlage der russischen Truppen gegen die Ukrainischen Truppen dargestellt wurde, hat uns alle überrascht. Wie es nun aber aussieht, haben sich die russischen Truppen nicht zurückgezogen, weil heldenhaft kämpfende Ukrainer sie besiegt haben, sondern als Teil der Vereinbarung.

Auf der Grundlage des Vertragsentwurfs vom April 2022 (der damals schon fast vereinbart war):

- Russland würde auf die Stellungen im Donbass und auf der Krim zurückkehren

- Die Ukraine würde ihre Neutralität erklären

- Die Ukraine würde auf die NATO-Bestrebungen verzichten und im Gegenzug Sicherheitsgarantien von einer Reihe von Ländern erhalten.

- Diese Länder wären: Vereinigtes Königreich, China, Vereinigte Staaten, Türkei, Frankreich und Weißrussland

- Die Ukraine würde sich bereit erklären, sich selbst zu entmilitarisieren und ihre Streitkräfte zu verkleinern.

Putin fragte außerdem: "Wo sind die Garantien, dass sie in Zukunft nicht von anderen Vereinbarungen zurücktreten werden?"

"Russland hat nie Verhandlungen abgelehnt", fügte er hinzu.

29 Ansichten0 Kommentare

Opmerkingen


bottom of page