top of page

Warum die EU und die USA mit Migranten überschwemmt werden. Es ist alles geplant von der UNO

Aktualisiert: 1. Mai

Die Vereinten Nationen nennen es ihr „Ersatzmigrationsprogramm“, aber ist es eine Lösung für schrumpfende und alternde Bevölkerungen?

Prognosen der Vereinten Nationen deuten darauf hin, dass in den kommenden 25 Jahren die Bevölkerung praktisch aller europäischen Länder sowie der Vereinigten Staaten mit Bevölkerungsrückgang und Bevölkerungsalterung konfrontiert sein wird. Die neuen Herausforderungen der schrumpfenden und alternden Bevölkerung erfordern eine umfassende Neubewertung vieler etablierter Politiken und Programme, einschließlich derjenigen, die sich auf die internationale Migration beziehen. Der Bericht konzentriert sich auf diese beiden auffälligen und kritischen Bevölkerungstrends und untersucht die Ersatzmigration für sechs Länder mit geringer Fruchtbarkeit (Frankreich, Deutschland, Italien, Russische Föderation, Vereinigtes Königreich und USA) und zwei Regionen (Europa und Europäische Union). Ersatzmigration bezieht sich auf die internationale Migration, die ein Land benötigt, um Bevölkerungsrückgang und Bevölkerungsalterung infolge niedriger Geburten- und Sterberaten auszugleichen.



Es wird in diesem PDF erklärt, von dem ich die englischsprachigen Seiten und die Projektionen für die europäischen Länder, die EU und die USA gefiltert habe. Die Vereinten Nationen verbergen nicht einmal ihre Projektionen. Alles darüber finden Sie unter „United Nations Replacement Programme.


UN Replacement Migration Program
.pdf
PDF herunterladen • 1.74MB

Beide Szenarien, und weitere, werden in der PDF-Datei angezeigt.



Szenario Europa In diesem Szenario wird die Gesamtbevölkerung Europas mit einem Höchstwert von 728 Millionen konstant gehalten und die Zahl der Migranten berechnet, die erforderlich wäre, um angesichts eines zunehmenden Überschusses an Todesfällen den Bevölkerungsrückgang zu verhindern. Den Berechnungen zufolge wären im Zeitraum 1995-2050 insgesamt 100 Millionen Zuwanderer erforderlich, um die Gesamtbevölkerung Europas auf dem Niveau von 1995 zu halten. Das entspricht durchschnittlich rund 1,8 Millionen Nettozuwanderern pro Jahr. Bis 2050 werden von einer Gesamtbevölkerung von 728 Millionen, 127 Millionen oder fast 18 Prozent, 127 Millionen, nach 1995 Zuwanderer oder deren Nachkommen. Szenario Vereinigte Staaten Bei diesem Szenario bleibt die Gesamtbevölkerung der Vereinigten Staaten konstant auf ihrem Höchststand von 298 Millionen, den sie 2030 erreichen würde (unter der Annahme, dass es nach 1995 keine Zuwanderung mehr geben wird). Um die Gesamtbevölkerung auf diesem Niveau konstant zu halten, wären zwischen 2030 und 2050 6,4 Millionen Migranten notwendig, was durchschnittlich 319. 000 Migranten pro Jahr entspricht. Bis 2050 würden von einer Gesamtbevölkerung von 298 Millionen 7,3 Millionen oder 2,5 Prozent nach 1995 Immigranten oder deren Nachkommen sein.

24 Ansichten0 Kommentare

Comentários


bottom of page