top of page

Türkei vermutet, dass Minen im Schwarzen Meer "absichtlich" freigesetzt wurden

Verteidigungsminister Hulusi Akar hat den Verdacht geäußert, dass möglicherweise absichtlich Minen im Schwarzen Meer zurückgelassen werden, um den Weg für Minenräumboote der NATO in diese Gewässer zu ebnen.

Vor den Mitgliedern des Zentralen Entscheidungs- und Exekutivausschusses (MKYK) der regierenden Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) sagte Verteidigungsminister Hulusi Akar auf einer Sitzung in der vergangenen Woche: "Wir haben Zweifel, ob die Minen absichtlich gelegt wurden. Vielleicht wurden diese Minen im Rahmen eines Plans für die Einfahrt von Minenräumern der NATO ins Schwarze Meer hinterlassen."

Akars Vortrag auf der Parteiversammlung enthielt wichtige Informationen über die Entwicklungen in der Verteidigungsindustrie und den Krieg in der Ukraine, berichtete die Tageszeitung Hürriyet am 10. April.

Der Minister sagte, dass der mögliche Plan darauf abzielen könnte, Druck auf die Türkei auszuüben, aber Ankara sei entschlossen, die Anforderungen des Montreux-Abkommens zu erfüllen, berichtete die Tageszeitung unter Berufung auf anonyme Quellen.

"Wir wissen nicht, wer die Minen im Schwarzen Meer deponiert hat. Sie stammen aus Russland, aber die Frage, welches Land sie gelegt hat, wird derzeit untersucht. Es gibt Berichte, dass es rund 400 Minen gibt. Wir haben mit den bulgarischen und rumänischen Behörden gesprochen. Sie führen auch eine Überwachung durch", erklärte Akar.


Einige sagen, dass die Minen vielleicht im Rahmen eines Plans für NATO-Minenräumboote im Schwarzen Meer zurückgelassen wurden, um Druck auf die Türkei auszuüben, sagte Akar.

"Aber wir werden uns an die Regeln von Montreux halten. Wir werden keine Kriegsschiffe in das Schwarze Meer lassen. Wir werden nicht zulassen, dass das Schwarze Meer in den Krieg hineingezogen wird", sagte er den Parteimitgliedern.

Der Minister betonte auch, dass sich diese Minen normalerweise selbst verriegeln, wenn sie sich vom Seil lösen.


Der Minister betonte auch, dass sich diese Minen normalerweise selbst verriegeln, wenn sie sich vom Seil lösen. "Sie könnten also absichtlich so belassen worden sein. Wir untersuchen das", fügte er hinzu.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page