top of page

NATO - Das Verteidigungsbündnis, das weltweit Länder bombardiert und angreift

Aktualisiert: 21. Sept. 2023

NATO-Truppen nahmen an der von den USA angeführten Invasion Afghanistans nach dem Terroranschlag vom 11. September teil und beteiligten sich sehr aktiv daran [...]

Der Nordatlantikpakt wurde von den USA und den europäischen Ländern nach dem Zweiten Weltkrieg als Verteidigungsbündnis mit dem einfachen Ziel gegründet, einen sowjetrussischen Angriff oder eine Invasion der westlichen Demokratien zu verhindern.

Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion im Jahr 1991 wurde die NATO jedoch in mehreren aggressiven und offensiven Militärkampagnen gegen Länder in Europa, Asien und dem Nahen Osten eingesetzt. Die NATO hat ein europäisches Land, Serbien (als Teil des damaligen Jugoslawiens), bombardiert, ist in ein asiatisches Land, Afghanistan, eingedrungen und hat ein Land im Nahen Osten, Libyen, angegriffen und zerstört.

1995 startete die NATO ihre erste offensive Bombardierungskampagne, als sie Bosnien und Herzegowina während des Bosnienkriegs bombardierte. Am 24. März 1999 begann die Nordatlantikvertrags-Organisation (NATO) mit Luftangriffen gegen Jugoslawien (das heutige Serbien) und bombardierte serbische Militärstellungen in der jugoslawischen Provinz Kosovo.

Die NATO-Offensive war eine Reaktion auf eine neue Welle ethnischer Säuberungen und Massaker an der Zivilbevölkerung, die am 20. März von serbischen Streitkräften gegen die Kosovo-Albaner verübt worden war. Aber auch die UCK (Kosovo-Befreiungsarmee) der Kosovo-Albaner hatte Massaker und ethnische Säuberungen an der serbischen und albanischen Bevölkerung verübt.

Die NATO-Luftangriffe zielten auf serbische Regierungsgebäude und die Infrastruktur des Landes, um das Milosevic-Regime zu destabilisieren. Dazu gehörte auch die Bombardierung eines Krankenhauses und von Wohngebieten der Zivilbevölkerung in Belgrad. Die Zahl der Todesopfer unter der Zivilbevölkerung wurde auf 500 bis über 5.000 Menschen geschätzt.

Die NATO-Truppen nahmen an der von den USA angeführten Invasion Afghanistans nach dem Terroranschlag vom 11. September teil und beteiligten sich sehr aktiv daran. Im August 2003 beteiligte sich die NATO an der ISAF (International Security Assistance Force) und übernahm später im selben Jahr deren Führung.

Zu diesem Zeitpunkt umfasste die ISAF Truppen aus 43 Ländern, wobei die NATO-Mitglieder den Großteil der Truppen stellten. Am 28. Dezember 2014 beendete die NATO offiziell die ISAF-Kampfeinsätze in Afghanistan und übertrug der afghanischen Regierung die volle Sicherheitsverantwortung.

Nach 2014 stellten die NATO-Truppen ihre Beteiligung an Kampfhandlungen ein und blieben in Afghanistan, um die afghanischen Sicherheitskräfte und -institutionen in ihrem Kampf gegen die Taliban zu unterstützen und auszubilden.

Am 19. März 2011 begann eine multinationale Koalition unter Führung der NATO eine Militärintervention in Libyen. Libyen wurde mehr als sieben Monate lang unablässig bombardiert, und die Bombardierungen wurden erst eingestellt, nachdem das Regime des Diktators Muammar Gaddafi völlig zusammengebrochen war.

Dies führte dazu, dass Libyen zu einem gescheiterten Staat wurde und ein Bürgerkrieg ausbrach, der Zehntausende von Libyern das Leben kostete. Dies lag vor allem daran, dass die NATO keine Pläne hatte, was sie nach der Absetzung Gaddafis tun sollte.

Die von mehreren Staaten geführte NATO-Koalition dachte, dass sie die Welt verbessern würde, wenn sie Libyen bombardierte und das Gaddafi-Regime zerstörte.

In Wirklichkeit brach nach der Zerstörung des Gaddafi-Regimes durch die NATO ein zäher Bürgerkrieg aus, der Zehntausende von Menschenleben forderte und Libyen, das einst ein stabiles und relativ wohlhabendes Land war, in einen gescheiterten Staat mit Sklavenmärkten, Menschenhändlern und terroristischen Gruppen verwandelte.

Jetzt haben die Libyer, der Nahe Osten und die Länder Südeuropas mit den Folgen der NATO-Intervention in Libyen zu kämpfen.

Die NATO hat ihre ursprüngliche Verteidigungsaufgabe, die Abschreckung sowjetischer und später russischer Angriffe auf ihre europäischen und westlichen Mitgliedsstaaten, erfolgreich erfüllt. Dies ist der Hauptgrund dafür, dass in den meisten europäischen Ländern seit dem Zweiten Weltkrieg Frieden herrscht.

Die Tatsache jedoch, dass die NATO, ein Verteidigungsbündnis, wiederholt als Kriegsbündnis statt als Verteidigungsbündnis eingesetzt wurde, diskreditiert und schadet ihrer grundlegenden Gründungsurkunde und ihren Zielen, die darin bestanden und noch immer bestehen, die europäischen und westlichen Staaten vor jeder Art von russischem Militärschlag zu schützen.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page